Update zur aktuellen Lage - Absage Hundemilitary 2020

Liebe Mitglieder

 

Der Bund hat letzte Woche die Phase des «lockdowns» bis und mit dem 26. April verlängert, wie ihr sicherlich mitbekommen habt. Momentan sieht es danach auch, dass der BR sich Strategien zurecht legt, wie er nach dem 26. April eine Schritt für Schritt Rücköffnung angehen kann, ohne dass es zu einem erneuten Anstieg der Ansteckungskurve kommt.

 

Wie uns mittlerweile allen klar sein wird, werden wir nicht von heute auf morgen in unseren Alltag zurückkehren können. Einige Experten sprechen gar davon, dass es sich bis ins nächste Jahr ziehen wird, bis wir wieder den Status quo ante erreicht hätten.

 

Vor diesem Hintergrund, den der Vorstand besprochen und sich einstimmig dafür ausgesprochen hat, sehen  wir es als das Vernünftigste, wenn dieses Jahr kein Military vom KV Bülach veranstaltet wird. Es ist immer noch unmöglich abzuschätzen, bis wann eine grössere Veranstaltung wieder stattfinden kann und auch dann, denken wir, dass viele, vor allem ältere Personen, lieber noch einen gewissen Sicherheitsabstand einhalten möchten. Und dies könnte bei der Veranstaltung eines Militarys und auch den dann fehlenden Toiletten, wie Spülen nicht vollends gegeben sein. Wir denken, wir sprechen hier vielen aus dem Herzen und hoffen auf euer Verständnis.

 

Wir möchten uns auch bei denjenigen herzlich bedanken, die bereits erste Vorbereitungen für dieses Military getroffen haben und die freiwilligen Helfer, die sich bereits eingetragen hatten!

 

Dann möchte ich noch zu einem zweiten Teil kommen. Der BR hat in den ersten 10 Tagen seit der Krise Verordnungen ausgearbeitet und diese laufend angepasst bis ins Detail. Somit hat auch der Bereich der Vereine, insbesondere die Hundevereine, weitere Massnahmen erhalten, die einzuhalten sind. Die SKG hat mir mitgeteilt, dass das EDI Abteilung Tierschutz, die SKG angewiesen hat ihre Vereine darauf aufmerksam zu machen, dass das Benützen der Hundeplätze / Wiesen für alle Mitglieder verboten ist.

 

Wir als Vorstand sind nicht der Besitzer unserer Trainingswiese, dies ist das Militär. Ebenso ist dieses Gelände frei zugänglich. Wir als Vorstand können und werden keine Verbote vom KVB aussprechen. Wir möchten jedoch alle Mitglieder auf den Beschluss des Eidgenössischen Departements des Innern, Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, hinweisen. Wir appellieren an die Eigenverantwortung jedes einzelnen und möchten euch auf eventuelle Konsequenzen (Bussen, Verzeigungen) aufmerksam machen. Seid euch bewusst, dass die Polizei Bussen verteilen darf bei Nichteinhaltung.

 

Wir hoffen sehr, dass diese strenge Regelung zum Wohle unserer Tiere bald möglichst gelockert werden kann, so lange man sich an die Hygienemassnahmen halten kann.

 

Daher wünsche ich euch allen beste Gesundheit und viel Kraft für die weiteren Tage!

 

Eure Präsidentin

 

Julienne Vogt